Geschichtstheorie medial

Die Rubrik thematisiert Artefakte und ihr Verhältnis zur Geschichtstheorie. Bilder, Musik, Bauwerke, Speisen, Skulpturen, Installationen und Filme können geschichtstheoretische Ansätze in einzigartiger und überzeugender Weise vermitteln. Teilweise wird der Bezug explizit gemacht, teilweise bleibt er implizit oder ereignet sich zufällig. Artefakte verändern dabei unseren Blick auf Theorien, erweitern oder irritieren ihn. Können Artefakte sogar eigene Theorien hervorbringen, die nicht (allein) sprachlich zu fassen sind, sondern durch den Seh-, Hör-, Geruchs- oder Tastsinn erfahrbar und verständlich werden?
Wir möchten Sie deshalb einladen, in dieser Rubrik Artefakte in Form von Abbildungen, Sound- oder einem Filmschnitten vorzustellen. Im Blogbeitrag sollte das Verhältnis des Artefakts zur Geschichtstheorie beschrieben werden:

  • Welche Geschichtstheorie oder -reflexion wird durch das Artefakt erfahrbar? Welche theoretischen Bezüge lassen sich ausmachen?
  • Wie erfahre ich die Theorie durch das Artefakt? Welche Sinne spielen dabei eine Rolle?
  • Inwiefern erweitert oder irritiert das Artefakt das Verständnis von Geschichtstheorie?
  • Bringt das Artefakt eine eigene Theorie oder theoretische Fragestellungen hervor?
  • Welche neuen Fragen werden durch das Artefakt aufgeworfen, z.B. hinsichtlich der Temporalität oder Medialität?
Search OpenEdition Search

You will be redirected to OpenEdition Search